Pressemitteilungen


21. X-MAS Turnier


20. X-MAS Turnier


19. X-MAS Turnier


18. X-MAS Turnier

 NJJV

Download
Ju-Jutsu_ PSV freut sich über Teilnehmer
Adobe Acrobat Dokument 112.4 KB
Download
X-MAS Turnier 2014 – gelebter Teamgeist
Adobe Acrobat Dokument 94.9 KB

17. X-MAS Turnier

NJJV

 

NWZ Stadt Oldenburg

Ju-Jutsu

Lokalmatadore landen bei Turnier achtmal auf Podest

Christoph Garbrands vom Polizei SV schafft Sieg – Bloherfelder Duo landet auf Rang zwei

 

 

Starkes Mixed-Paar: Das U-12-Duo

Michelle Perez Topp und Paul Andräs landete in der U 15 auf Rang zwei.

 Bild: Groeber

Oldenburg/Rastede Die Chance, sich vor dem neuen Wettkampfjahr einem richtigen Formtest zu unterziehen, nutzten Aktive von rund 40 Vereinen aus acht Landesverbänden sowie einige Aktive aus Dänemark und den Niederlanden beim 17. „X-Mas-Turnier“ im Ju-Jutsu. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehme der beiden Oldenburger Vereine TuS Bloherfelde und Polizei SV sprangen bei dem Kräftemessen in Rastede, das unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius (SPD) stand, insgesamt acht Podestplätze heraus.

„Mittlerweile hat sich das Turnier fest als eins der größten Nachwuchsturniere im norddeutschen Raum etabliert“, erklärt Uwe Groeber. Veranstalter war wie im Vorjahre der Niedersächsische Ju-Jutsu-Verband. Vor Ort sorgten der Polizei SV, der TuS Bloherfelde sowie die organisatorisch eingebundenen SF Wüsting-Altmoorhausen für einen reibungslosen Ablauf.

Das U-12-Duo-Mixed-Paar Michelle Perez Topp und Paul Andräs trat in der U 15 an, um sich einer stärkeren Konkurrenz zu stellen. Die Bloherfelder erreichten souverän Rang zwei und mussten sich nur einem gegnerischen Paar aus dem Berliner Landeskader knapp geschlagen geben.

Spannend machte es ihre Vereinskollegin Celina Brötje, die in der U-12-Klasse bis 48 Kilogramm erst nach Auswertung der Unterbewertung dreier Aktiver als Dritte den Sprung auf das Treppchen schaffte. Die TuS-Talente Fynn Brötje (U 10), Marlon Busse und Dominik Erfort (beide U 12) gaben ihr Wettkampfdebüt und mussten trotz guter Leistungen ihren Gegnern den Vortritt lassen.

In der U 15 traten drei PSV-Aktive an. Während Jabier van Bürck in der Klasse bis 45 Kilogramm auf Rang fünf kam, teilten sich Andrey Lerch und Maurice Rühlmann bei den Ju-Jutsuka bis 55 Kilogramm Platz drei. In der U 18 verpassten Adrian Tamborek (bis 66 Kilogramm) und Seneca Jurado van Bürck (bis 73 Kilogramm) jeweils als Fünfte knapp das Podium.

In der U 21 scheiterte Florian Dalle (PSV, bis 69 Kilogramm) nach vorzeitigen Siegen lediglich an dem Brandenburger Moritz Gericke (1. JJV Bernau), konnte aber mit seinem zweiten Platz ebenso zufrieden sein wie Cyprien Labansat. Dieser zog bei den Senioren bis 77 Kilogramm sicher in das Finale ein. Dort traf er auf seinen PSV-Kollegen Christoph Garbrands, der bis dahin ebenfalls alle Kämpfe vorzeitig für sich entschieden hatte und dies auch im Duell mit Labansat schaffte.

Als Dritte der Frauen-Klasse über 70 Kilogramm komplettierte Sarah Kegeler (ebenfalls Polizei SV), die zwei Kämpfe knapp verlor, das positive Ergebnis der Oldenburger.

 


16. X - MAS Turnier


15. X - MAS Turnier


14. X - MAS Turnier

OLDENBURG, 11. Dezember 2010
BILD: Thorsten Helmerichs


Oldenburger Kämpfer
gewinnen zahlreiche Medaillen
Ju-Jutsu 160 Teilnehmer beim Weihnachtsturnier des Polizei SV – Kegeler und Krüger in guter Frühform


SR
OLDENBURG - Trotz des Wintereinbruchs und widriger Anfahrtsbedingungen fanden 160 Teilnehmer den Weg zum 14.
Weihnachtsturnier der Ju-Jutsu-Abteilung des Polizei SV. „Sogar aus den Niederlanden hatte sich eine Wettkämpferin auf den Weg nach Oldenburg gemacht“, berichtet Veranstalter Michael Höflich. Später zeigte sich, dass sich ihr weiter Weg gelohnt hatte. Sie erkämpfte sich gleich in zwei Kampfklassen den ersten Platz und wurde von den Kampfrichtern zur besten Technikerin gewählt. Bevor das Turnier in der Halle der Bereitschaftspolizei begonnen hatte,
begrüßte der Präsident des Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verbandes Heinrich Conrads (8. DAN Ju-Jutsu) alle Teilnehmer. Im Gepäck hatte er einen 3. DAN, diesen verlieh er Klaus Haase, Judo-Abteilungsleiter des PSV, für das jahrelange Engagement im Ju-Jutsu.
Dann ging es auf den Wettkampfmatten sportlich zur Sache – zunächst im „Fight“ (Kampf). Dort nutzte Sarah Kegeler (PSV), die gerade ihre Kreuzbandverletzung auskuriert hat, das Turnier für den Neueinstieg. Sie kämpfte bei den weiblichen Senioren bis 70 kg und gewann ihre Kämpfe alle
vorzeitig. Höflich: „Ein Fingerzeig, der ihre Ambitionen auf den deutschen Meisterschaftstitel 2011 unterstreicht.“
Die Deutsche U-18-Meisterin Jana Krüger (PSV, bis 63 kg) bereitet sich ebenfalls auf die nächste Saison vor und befindet sich in guter Frühform. Bis auf eine Ausnahme gewann sie alle ihre Kämpfe durch ein technisches K.o. vorzeitig. Derweil gewann Lokalmatador Maurice Rühlmann (U12 bis 46 kg)
seinen ersten Kampf überlegen, im zweiten Kampf musste er jedoch verletzungsbedingt aufgeben. Auch beim Duo (einstudierter Schaukampf) waren PSV-Kämpfer auf
Medaillenjagd. So gewannen die beiden Jüngsten, Shalina Stichling und Carmen Ritzau, in spannenden Begegnungen die Goldmedaille in der U12. Das Duo-Paar Celina Böschen und Sabrina Ritzau (U15) musste sich erst im Finale ihren Kontrahentinnen vom TSV Elstorf geschlagen geben.


Für den SW Oldenburg ging Lennart Schubert  (Senioren bis 85 kg) an den Start. Trotz einer Rippenverletzung konnte er sich in der Unterbewertung einen sehr guten zweiten Platz sichern.
Der TuS Bloherfelde war mit sechs jungen Kämpfern vertreten. Jantje Müller erkämpfte sich in der U15 bis 57 kg einen guten dritten Platz.

 

Dagegen erkämpften sich Mark Gur (U10 bis 42 kg), sein Bruder Philipp Gur (U12 bis 34 kg) sowie Michael Kidrowski (U12 bis 30 kg) jeweils den ersten Platz. Mit diesen drei Goldmedaillen sicherte sich der TuS Bloherfelde den Sieg
in der Vereinswertung der Jugend und unterstrich somit seine gute Jugendarbeit. Uwe Gröber war sehr stolz auf sein Team.


13. X - MAS Turnier

 

Gastgebende Oldenburger erkämpfen sich gleich neun Medaillen

JU-JUTSU Polizei SV organisiert größtes Nachwuchsturnier in Norddeutschland – Sich erhält Ehrennadel

 

SR/HB

Oldenburg - Seit der 13. Auflage darf sich das Oldenburger Ju-Jutsu-Weihnachtsturnier mit dem Titel „größtes Nachwuchsturnier in Norddeutschland“ schmücken. Aus Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Schleswig Holstein, Berlin und Niedersachsen waren diesmal 230 Teilnehmer aus über 30 Vereinen der Einladung des Polizei SV Oldenburg gefolgt.

Die Halle auf dem Gelände der Bereitschaftspolizei war mit vier Wettkampfflächen ausgelegt, die für einen reibungslosen Veranstaltungsablauf sorgten. Veranstalter Michael Höflich zeigte sich bei der Begrüßung von der Resonanz überwältigt: „Diese Menge an Teilnehmern erlebt man nur selten auf Turnieren im gesamten Bundesgebiet.“

Für die sportlichen Erfolge sorgten die aktiven Kampfsportler der Oldenburger Vereine, die sich neun Medaillen erkämpfen konnten. Im Duo-Bereich gingen aus Oldenburg drei Paare an den Start. Ausgerechnet die Jüngsten, Shalina Stichling/ Carmen Ritzau (PSV), sicherten sich in der U 10 den ersten Platz.

Sabrina Ritzau verpasste mit ihrer Partnerin Celina Böschen derweil in der U 15 nur knapp Platz eins. Chiara Böschen und Jan-Georg Breithaupt (alle PSV) erreichten mit einer guten Leistung in der U 18 den zweiten Platz.

Im Fighting machten in der Klasse U 10 bis 29 kg Mark Gur und Michael Kidrowski (beide TuS Bloherfelde) den Sieg unter sich aus. Beide zeigten ein hervorragendes Leistungsniveau, wobei Kidrowski Erster wurde.

Der bereits international erfahrene Christian Heffele (TuS Bloherfelde) setzte sich in der U 10 bis 38 kg souverän durch. Unterdessen landete Vereinskamerad Paul Sroweleit (U 10 bis 34 kg) den dritten Platz, wobei er lediglich einen Kampf verlor.

In der U 12 bis 45 kg steigerte sich Jantje Müller (TuS Bloherfelde) von Kampf zu Kampf und verdiente sich so den ersten Platz. Die erfahrene Jana Krüger (U 18 bis 63 kg/PSV) nutzte das Turnier, um sich bereits auf die kommende Saison vorzubereiten. Sie versuchte, sich mit einer neuen taktischen Einstellung den Sieg zu sichern – und dies gelang letztlich gegen eine gut eingestellte Gegnerin aus Hamburg.
Als Neuling ging Jan Diestler (PSV) in der Seniorenklasse bis 69 kg an den Start. Obwohl er auf deutlich erfahrenere Gegner traf, belegte er letztlich den dritten Platz.

Als kleiner Höhepunkt des Turniers wurde Aukje Sich vom PSV für ihre Bronzemedaille bei der WM in Athen die goldene Ehrennadel des Niedersächsischen Ju-Jutsu-Verbandes (NJJV) verliehen.

NWZ:  11.12.2009

Polizei SV erwartet 200 Ju-Jutsuka

DER VEREIN VERANSTALTET BEREITS ZUM 13. MAL EIN WEIHNACHTSTURNIER. DIE KÄMPFER KOMMEN AUS GANZ NORDDEUTSCHLAND.

HB

Oldenburg - Im wahrsten Sinne des Wortes drunter und drüber geht es an diesem Sonnabend in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei an der Bloherfelder Straße. Dort veranstaltet der Polizei SV sein 13. Weihnachtsturnier und erwartet dazu 200 Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Raum. Die Kämpfe auf vier Wettkampfflächen beginnen um 10 Uhr.

Im Laufe der vergangenen drei Jahre hat sich die Teilnehmerzahl mehr als verdoppelt. „Die steigende Teilnehmerzahl ist der schönste Lohn unserer Arbeit“, freut sich Veranstalter Michael Höflich.

In allen Altersklassen stehen sich die Wettkämpfer im Duo und Fighting gegenüber. Das letzte Turnier der Saison 2009 bietet gerade den Anfängern einen guten Einstieg in das Ju-Jutsu-Wettkampfsystem. Aber auch die erfahrenen Wettkämpfer können in weihnachtlicher Atmosphäre eine lange Saison beenden.

NWZ:    05.12.2009


12. X - MAS Turnier

Weihnachtsturnier bietet spannende Wettkämpfe

 

JU-JUTSU Insgesamt 163 Teilnehmer am Start – 14 Oldenburger platzieren sich in Medaillenrängen

SR

Oldenburg - 163 Teilnehmer aus Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen konnte die Ju-Jutsu-Abteilung des Polizei SV diesmal beim Oldenburger Weihnachtsturnier in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei begrüßen.

Für den Polizei SV startete die deutsche U-18-Vizemeisterin Sarah Kegeler gleich in zwei Gewichtsklassen, bis- und über 70 kg. Überlegen konnte sie sich in beiden Klassen durchsetzen und erlangte vor allem durch deutliche Hand- und Wurftechniken schnell die Oberhand über ihre Kontrahentinnen. Die PSVerin konnte sich so in beiden Klassen den ersten Platz erkämpfen.

Ähnlich gut erging es Aukje Sich (U 18). Die diesjährige Europameisterin startete in der Gewichtsklasse bis 63 kg und somit eine Klasse höher als gewöhnlich (bis 55 kg). Im Finale traf sie auf ihre Bundeskaderkollegin Svenja Kasischke aus Hamburg. Kasischke, Weltmeisterin von 2007 und in der Klasse bis 63 kg heimisch, wusste ihren Größen- und Reichweitenvorteil jedoch zu nutzen und konnte knapp mit drei Punkten Vorsprung den Kampf für sich entscheiden.

Jana Krüger (PSV/über 57 kg), die in der Klasse U 15 kämpfte, musste sich mit zum Teil sieben kg schwereren Gegnerinnen auseinander setzen. Dies gelang ihr jedoch gut. In insgesamt vier Kämpfen punktete die Oldenburgerin vor allem durch schnelle Handtechniken, so dass ihre Gegnerinnen chancenlos waren.

Markus Norrenbrock (TuS Bloherfelde/bis 81 kg) setzte sich ebenfalls souverän durch. Alle Begegnungen konnte der Huntestädter vorzeitig gewinnen. Vereinskamerad Christian Heffele (TuS Bloherfelde) punktete im Finale gegen Jannes Zastrau (Wennigsen) voll und sicherte sich als fünfter Oldenburger den ersten Platz.

Mark Gur (bis 29 kg), Phillipp Gur (39 kg) und Jantje Müller (bis 40 Kg) – alle vom TuS Bloherfelde – errangen über die Trostrunde jeweils den dritten Platz. Maurice Rülmann (bis 39 kg/PSV), der erstmals an Wettkämpfen teilnahm, errang in der U 10 auf Anhieb den dritten Platz.

Im Bereich des Duo-Kampfes (Formenkampf) waren die Athleten des TuS Bloherfelde sehr erfolgreich. Während sich bei der Jugend U 12 Shalina Stichling mit Partnerin Carmen Ritzau den dritten Platz erkämpften, sicherten sich Celina Böschen und Sabrina Ritzau auf hohen technischen Niveau den Sieg in dieser Altersklasse.

„Das Turnier war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Wir haben faire und spannende Wettkämpfe gesehen, die auf einem hohen Niveau standen“, bilanzierte Organisator Michael Höflich vom Polizei SV die zwölfte Turnierauflage.           

NWZ 23.12.2008


11. X - MAS Turnier

Polizei SV gewinnt drei Titel

JU-JUTSU Teilnahmerekord beim Weihnachtsturnier – Auch Bloherfelder Duo siegt

 

180 KAMPFSPORTLER NAHMEN TEIL. DIE ZWÖLFTE AUFLAGE IST FÜR DEN 6. DEZEMBER 2008 GEPLANT.

Oldenburg - Mit einer Rekord-Teilnehmerzahl wartete das elfte internationale Ju-Jutsu-Weihnachtsturnier im Fighting (Kampf) und Duo (Technik-Wettbewerb) auf. „Damit konnte vorher keiner rechnen. Im Vorjahr waren es noch 90 Aktive und dieses Jahr hat sich die Teilnehmerzahl verdoppelt“, freute sich Organisator Michael Höflich vom veranstaltenden Polizei SV über einen gelungenen Abschluss einer langen Wettkampfsaison.

Für das Turnier wurden insgesamt 180 Sportler aus 26 Vereinen gemeldet. Sie reisten aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Hamburg an. Höflich: „In der Halle herrschte eine tolle Atmosphäre. Alle waren mit Begeisterung dabei und versuchten, ihre gesetzten Ziele zu erreichen.“

Aus Oldenburg standen die Kampfsportler vom Polizei SV und TuS Bloherfelde auf der Matte. Im Bereich Fighting konnte sich der PSV drei erste Plätze sichern. Eileen Mötter (bis 58 kg, Jugend C), Jana Krüger (über 60 kg, Jugend C) und Aukje Sich (bis 55 kg, Jugend A) zeigten, dass sie trotz der langen Saison immer noch Reserven hatten, um ihre Gegner mit dem nötigen Siegeswillen und technisch guten Leistungen zu bezwingen. Für Aukje Sich gab es während der Siegerehrung noch eine kleine Überraschung. Ihr wurde durch den niedersächsischen Ju-Jutsu-Landesverband die Leistungsnadel in Bronze verliehen, unter anderem für ihren dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft und den fünften Rang bei der U-18-WM.

Markus Norrenbrock (über 80 kg, Jugend A) vom TuS Bloherfelde sowie die PSVer Sarah Kegeler (über 60 kg, Jugend A) und Hendrik Mötter (bis 45 kg, Jugend D) durften sich jeweils über einen zweiten Platz freuen. „Dabei ist die Leistung von Markus und Sarah besonders hervorzuheben“, betont Höflich. Norrenbrock, der sonst in der A-Jugend bis 80 kg kämpft, versuchte sich in der offenen Klasse und hatte teilweise Gegner vor sich, die 20 Kilogramm schwerer waren als er.

Derweil entschloss sich Kegeler (eigentlich B-Jugend bis 66 kg), in der offenen Klasse der Jugend A zu kämpfen und musste sich lediglich der derzeitigen U-18-Weltmeisterin geschlagen geben.


Für den PSV standen zudem Florian Dalle (bis 60 kg, Jugend B) und Claudia Kaufmann (bis 70 kg, Senioren) auf der Matte. Kaufmann belegte bei ihrer Wettkampfpremiere den fünften Platz. Dalle zeigte in seinen Kämpfen viel Durchsetzungsvermögen und wurde letztlich Dritter.

Im Duo stellte der TuS Bloherfelde ein Paar in der D - Jugend. Celina Böschen und Sabrina Ritzau errangen den ersten Platz. Sie zeigten ihre Techniken auf einem technisch hohen Niveau und deklassierten ihre Gegner. In der Mannschaftswertung der E-, D-, C- Jugend sicherte sich die Mannschaft des PSV insgesamt den zweiten Platz. Den ersten Platz belegte der SV Ilmenau.

NWZ:  12.12.2007

 

PSV veranstaltet Ju-Jutsu-Turnier

SR

Oldenburg - Die Ju-Jutsu-Abteilung des Polizei SV Oldenburg richtet an diesem Sonnabend das 11. internationale Weihnachtsturnier im Bereich Fighting und Duo aus. Es nehmen sowohl Senioren- als auch Jugendsportler aus dem Weser-Ems-Gebiet teil. Insgesamt stehen 180 Ju-Jutsuka auf den Matten. Wettkampfbeginn ist um 10.15 Uhr in der Halle der Bereitschaftspolizei an der Bloherfelder Straße 235.